Joghurteis mit Himbeeren selbst herstellen Eismaschine

Nicht so leicht wie Frozen-Joghurt aber cremiger

Joghurteis ist ein Genuss – vor allem an heißen Sommertagen – und dazu nicht ganz so süß. Das Eis kann hervorragend mit frischen Früchten, Fruchtsoßen (wie z.B. Erbeersoße), oder anderen Toppings kombiniert werden. Wer kalorienbewussteres Joghurteis herstellen möchte, kann fettarmeren Joghurt oder auch Magermilchjoghurt verwenden.

Die Herstellung ist auf Grund der wenigen Zutaten sehr einfach und geht schnell von der Hand.

Die Zutaten für Joghurteis

  • 300 g Joghurt (min. 3,5% Fett)
  • 200 ml Sahne
  • 80 g Zucker

Zuerst sollte die Sahne mit dem Zucker erwährmt werden, bis sich dieser vollständig aufgelöst hat. Wer sich diesen Arbeitsschritt sparen möchte, kann den Zucker auch durch Puderzucker ersetzen. Sobald der Zucker sich aufgelöst hat, kann der Topf vom Herd genommen und die Sahne kaltgestellt werden. Auch hier wird das Eis luftiger und damit cremiger, wenn die abgekühlte Sahne vor der weiteren Verarbeitung etwas angeschlagen wird, damit sie etwas Luft enthält. Anschließend wird der Naturjohurt untergerührt und die Eismasse in die Eismaschine gegeben. Nach gut einer halben Stunde ist das Eis in der Eismaschine gefroren und kann mit einer leckeren Soße oder frischen Früchten verzehrt werden.

Da bei der Herstellung kein Ei verwendet wurde, kann das Eis im Gefrierschrank etwas länger aufgehoben werden. Dies kommt aber zumindest bei uns nicht oft vor, da das Eis sehr schnell verzehrt wird.

Geschmacks-Tipp

Der Eismasse kann nach dem Abkühlen auch ein Aroma wie Zitrone (Zitronenabrieb) oder Orangenlikör zugefügt werden. Ein Teil des Naturjoghurts kann alternativ auch durch Fruchtjoghurt ersetzt werden. Eine weitere sehr leckere Ergänzung, bei der man auch noch alle Inhaltsstoffe kennt, ist das Hinzufügen selbst gemachter Marmelade.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 6