Frozen Joghurt selbst in der Eismaschine herstellen

Frozen Joghurt

Ursprünglich stammt Frozen Joghurt aus den USA, wo es schon seit vielen Jahren sehr beliebt ist. In Deutschland ist dieser Trend etwa im Jahre 2011 angekommen. Seitdem wird Frozen Joghurt immer beliebter. In immer mehr Fußgängerzonen und Einkaufszentren gibt es Frozen Joghurt Geschäfte in denen die leckere Alternative zu herkömmlichen Eis erstanden werden kann. Frozen Joghurt lässt sich mit einer eigenen Eismaschine aber auch sehr leicht herstellen und ist an heißen Tagen ein echter Genuss.

Frozen Joghurt ist eine leichte und kalorienarme Alternative zu herkömmlichem Speiseeis. Joghurteis beinhaltet nur zirka 170 Kalorien pro Portion. Frozen Joghurt ist in meinen Augen die perfekte Sommererfrischung, die je nach belieben mit weiteren Zutaten oder raffinierten Toppings verfeinert werden kann.

Die Zutaten für Frozen YoghurtFrozen Joghurt selbst in der Eismaschine herstellen

  • 500 g Joghurt (1,5 oder 3,5 % Fett)
  • 70 g Puderzucker oder Zucker
  • 120 g Quark
  • 50 ml Sahne
  • 80 ml Milch

Die Zubereitung von Frozen Yoghurt

Die Zubereitung von Frozen Joghurt ist sehr einfach und schnell. Das Joghurt und den Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach die anderen Zutaten hinzugeben und nochmals kurz mit dem Handmixer vermischen. Im Anschluss für 20-25 Minuten in die Eismaschine geben.

Tipp

Um den Frozen Joghurt noch etwas aufzupeppen kann – während der Zubereitung der Eismasse – etwas frisch gepresster Zitronensaft dazugegeben werden. Der Zitronensaft gibt der Eismasse einen frischen Geschmack und unterstützt die säuerliche Note des Joghurts. Auch das Mark einer Vanilleschote eignet sich sehr gut die Eismasse zu verfeinern.

Toppings

Durch den säuerlichen Geschmack des Frozen Joghurt bieten sich viele Zutaten als Topping an. Von Saucen über gebrannte Mandeln, Smarties und verschiedenen Sirups kann eigentlich alles verwendet werden.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

35 + = 44