Eis trotz Laktoseintolleranz genießen

Begriffsdefinition  Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz  ist weder ein Krankheitsbild noch eine Allergie. Milchzuckerintoleranz ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Bei einer Milchzuckerunverträglichkeit wird der mit der Nahrung aufgenommene Milchzucker als Folge fehlender oder verminderter Produktion des Verdauungsenzyms Laktase nicht verdaut.

Die Laktase spaltet die Laktose in die einfach verdaulichen Bestandteile Glukose und Galaktose, die vom Stoffwechsel weiterverarbeitet werden können. Fehlt dem Körper Laktase, so gelangt der Milchzucker ungespalten in den Darm, wo bei der Vergärung mit Hilfe der Darmbakterien Säuren und Gase entstehen. Das wiederum führt zu erhöhtem Druck im Darm, zu Blähungen und in vielen Fällen auch zu Durchfall und weiteren Symptomen. (Quelle: www.laktoseintoleranz.de)

Leben mit  Laktoseintoleranz

Mit einer Laktoseintoleranz kann man gut leben, wenn man seine Ernährung bewusst steuert. Die Nahrungsmittelindustrie hat sich mittlerweile sehr gut auf diese Problematik eingestellt. Im Kühlregal findet man nahezu alle Milchprodukte nun auch in einer laktosefreien Variante. Leider nutzt die Industrie auch diesen Markt sehr aus, sodass das laktosefreie Produkt teilweise fast doppelt so teuer ist und in der Regel in einer kleineren Verpackungsgröße wie das normale Milchprodukt angeboten wird.Milch Laktose Unverträglichkeit

Sollte ein Familienmitglied unter Laktoseintoleranz leiden, empfiehlt es sich für die Speiseeisherstellung am besten ausschließlich laktosefreie Milchprodukte zu verwenden.

Das Verdauungsenzym Laktase kann auch in Tablettenform zum Essen eingenommen werden. Diese gibt es frei verkäuflich in Drogerien und Apotheken. Es muss abgewogen werden, wie viel Eis eine Person mit Laktosintoleranz essen möchte. Danach richtet sich die Entscheidung, ob man die teureren laktosefreien Milchprodukte für die Eisherstellung verwendet, oder pro Portion Speiseeis lieber 1-2 Laktase Tabletten, zu circa 10 Cent das Stück, schlucken möchte.

Wer sich weder für Tabletten noch für laktosefreie Milchprodukte entscheidet, kann auch zu Alternativen wie Hafer-, Mandel-, Reis-, Nuss-, Kokos- oder Sojamilch greifen. Diese Produkte enthalten keine Laktose, unterscheiden sich jedoch geschmacklich von den Milchprodukten aus dem Kühlregal.

Stellt man Milchspeiseeis aus laktosefreien Milchprodukten her, muss beachtet werden, dass diese Produkte mit Laktase versetzt wurden, um die Laktose (den Milchzucker) in Glukose und Galaktose aufzuspalten. Dadurch schmecken diese Milchprodukte etwas süßer. Man sollte deshalb die Zuckermenge im Speiseeisrezept etwas reduzieren.

Auf diese Weise müssen auch Personen, die unter Laktoseintoleranz leiden, nicht auf die leckeren Milchspeiseeissorten Vanille, Erdbeere und Co verzichten und können ihr selbst gemachtes Speiseeis in vollen Zügen genießen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

31 + = 38